Kommentare deaktiviert für Reaktionen auf die Bundestagsrede von Axel Schäfer zur Verlängerung des Griechenland-Pakets

Reaktionen auf die Bundestagsrede von Axel Schäfer zur Verlängerung des Griechenland-Pakets

Zeitung GriechenlandDie Bundestagsrede von Axel Schäfer MdB zur Verlängerung des Griechenlandpakets am 27. Februar 2015 hat national wie international für ein großes Echo gesorgt. Unter anderem haben zwei griechische Fernsehteams den Bochumer Abgeordneten in Berlin besucht und interviewt. Wir haben eine Auswahl der Reaktionen auf dieser Seite zusammengestellt.

NATIONALE PRESSE (AUSWAHL):

Tagesspiegel:
„Der SPD-Vizefraktionschef im Bundestag, Axel Schäfer, sagte mit Blick auf die Spekulationen über ein drittes Hilfspaket: „Das ist jetzt nicht das Entscheidende.“ Viel wichtiger sei es, dass die neue Regierung in Athen jetzt alle Daten zur Finanzlage auf den Tisch lege und wieder Vertrauen aufbaue. Schäfer sagte, er halte Kapitalverkehrskontrollen angesichts des Abflusses der Milliardenbeträge ins Ausland für sinnvoll. Das Ziel der kommenden Wochen müsse darin bestehen, einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone zu verhindern. „Griechenland muss aus unserer Sicht in der Euro-Zone gehalten werden“, sagte der SPD-Mann.“
www.tagesspiegel.de

BILDblog:
„Und sogar im Bundestag wurde die Kampagne kritisiert. Axel Schäfer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, hielt die (von ihm durchgestrichene) „Bild“-Seite gestern während einer Rede hoch und sagte unter Applaus:
Wir sind hier sicherlich in einer Reihe von Punkten unterschiedlicher Auffassung. Das ist auch gut so, dass wir das diskutieren. Aber in einem Punkt sollten wir uns hier alle (…) einig sein: Wir unterstützen keine Kampagnen gegen andere Länder. Wir unterstützen das nicht!”
www.bildblog.de

n-tv:
„Wir unterstützen keine Kampagnen gegen andere Länder. Wir kämpfen in Europa für gemeinsame Überzeugungen. Dazu gehört auch zu kritisieren, wo das notwendig ist, zum Beispiel einzelne Institutionen oder Parteien. Die “Bild” spricht von den gierigen Griechen. Aber wir beleidigen niemals ein Land. Wir gegen die – das gibt es nur im Fußball.”
www.n-tv.de

HuffingtionPost (Deutschland):
„Axel Schäfer, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der SPD mahnt zur Einigkeit in der Diskussion über die hetzerischen Titelseiten der “Bild”: “Wir unterstützen keine Kampagnen gegen andere Länder. Wir unterstützen das nicht”, großer Applaus aus allen Fraktionen.“
www.huffingtonpost.de

Tagesspiegel Online:
„Als der SPD-Abgeordnete Axel Schäfer eine Bildzeitung hochhielt, deren Nein-Kampagne er mit Rotstift durchgestrichen hatte, gab es zustimmenden Applaus. “Wir sind unterschiedlicher Meinung hier. Aber wir unterstützen keine solchen Kampagnen gegen andere Völker”, sagte er dazu. Er warnte vor einer “Zerstörung der Europäischen Union”.“
www.tagesspiegel.de

Focus Online:
„10.34 Uhr: Axel Schäfer von der SPD hat eine Ausgabe der „Bild-Zeitung“ mit ans Rednerpult gebracht. Dort steht ein großes NEIN mit Bezug auf die Verlängerung des Hilfsprogramms. Schäfer selbst hat das Nein mit rotem Stift durchgestrichen. Der sozialdemokratische Politiker wendet sich entschieden gegen solche „Kampagnen“. „Raus mit euch und auf die Knie, das kann niemals in Europa unsere Haltung sein – auch nicht gegenüber Griechenland“, sagt er.“
www.focus.de

Freie Presse:
SPD-Mann Axel Schäfer würde es vermutlich tun. Er schildert die frühe Nachkriegszeit, in der Deutschland im Ausland geächtet wurde und dann Anfang der 1950er Jahre eine Chance bekam. Mit bebender Stimme ruft er: «Die Rückkehr Deutschlands (…) in die Europäische Gemeinschaft war nur möglich, weil man nach dem schrecklichsten aller Kriege, die von Deutschland und in deutschem Namen begonnen und geführt worden sind, mit denen, die überfallen worden sind (…), weil die uns die Hand gereicht haben (…), ohne alles aufzurechnen, ohne zu sagen: Raus mit euch und auf die Knie. Das kann niemals in Europa unsere Haltung sein, auch nicht gegenüber Griechenland.»“
www.freiepresse.de

GRIECHISCHE PRESSE (AUSWAHL):

Εφημερίδας των Συντακτών / EFSYN.gr:
Link: www.efsyn.gr
PDFwww.real.gr

Kathimerini:
Link: www.kathimerini.gr

To Vima:
Link: www.tovima.gr

Imerisia (Zusammenarbeit mit Financial Times):
Link: www.imerisia.gr

Iefimerida.gr:
Link: www.iefimerida.gr
Newpost.gr:
Link: newpost.gr

Paraskhino.gr:
Link: www.paraskhnio.gr

GRIECHISCHES FERNSEHEN (AUSWAHL):

Megatv:
Video 1: www.youtube.com
Video 2: www.youtube.com

Alphatv:
Video:www.alphatv.gr

Ant1 (zweitgrößter griechischer Privatsender):
Link: www.antenna.grZeitung Griechenland